VERWUNSCHENER GARTEN

31. Mai, 2018
23. Mai, 2018

 

Der Sturm hat zwei unserer schönen Tannen entwurzelt, da lagen Sie nun. Zunächst hatte ich es gar nicht bemerkt, (manchmal bin ich halt einfach blind) erst als ich sehr verwundert war dass so ein starker Wind im Garten war, schaute ich nach. Der Windschutz weg, die Tannen traurig am Boden liegend. – Mit sehr großem Kraftaufwand wurden die Bäume in den Garten gezogen, von den Ästen befreit, (welche noch immer die kleine Wiese verschönern) die Stämme zersägt. Jetzt  überlege ich, wo platziere ich die schönen Stücke? Welche Blumenschalen stelle ich darauf? Wie bepflanze ich die Schalen? Dies sind wirklich Probleme die die Welt bewegen! Doch zunächst werde ich mir einen neuen Plan machen, wie ich die östliche Grundstücksgrenze bepflanze. Drei Kriterien sind zu bedenken: 1. Der Windschutz, 2. Der Sichtschutz, 3. Das Gefälle. Die neue Bepflanzung soll aber auch gut aussehen, nicht nur für mich, sonder auch für die Nachbarn, so dass sie eine schöne Ansicht haben. Beim Sichtschutz ist der Satz meiner Mutti zu bedenken: „ Wenn niemand hinein schauen kann, kannst Du auch nicht hinaus sehen!“ Es ist alles sehr spannend, ich bin sehr gespannt, was mir dazu einfällt.

 

1. Nov, 2017

Ich habe den Gartenzaun gestrichen, bis auf ein Zaunteil habe ich es endlich geschafft. Der Zaun ist blau, die Pfosten weiß und die kleinen Abdeckungen habe ich rot eingefärbt. Ich liebe fröhliche Gartenzäune. So ein buter Zaun vermittelt für mich Offenheit, jeder Gast ist herzlich willkommen - die Hunde aus der Nachbarschaft besuchen mich am meisten.  Soll ich noch eine Gartentür und ein Gartentor anbringen? Nein, besser nicht, dann wäre mein Garten nicht mehr offen. Heute ist es schon recht frisch, doch die Sonne lacht - die Eichhörnchen sammeln eifrig Nüsse für ihren Wintervorrat. Die Tulpenzwiebeln sind noch nicht gesetzt - ich weiß es ist schon November, dennoch ich werde jetzt mein Beet anlegen und die Zwiebeln einpflanzen.  - Neunzig Tulpenzwiebeln sind eingepflanz! Morgen habe ich noch dreizig Zwiebeln zu setzen und dann ist das Tulpenbeet fertig.

1. Okt, 2017

Wie ihr sehen könnt, habe ich eine neue Seite angelegt. Mein Garten! Dieses schöne Aussicht habe ich aus meinem Küchenfenster, ist doch traumhaft, oder? Schon immer habe ich von einen schönen verwunschenen Garten geträumt. Wie meine wunderbare Großmutter immmer zu sagen pflegte: " Marie, vergiss das nie! Denk immer daran! Deine Großeltern hatten eine riesengroße Gärtnerei, es liegt dir im Blut, alles was du pflanzt wird wachsen und gedeihen. Ein Garten - das ist das Lebe, er erquickt die Seele und die Sinne. Er ernährt dich in schlechten Zeiten! Er erfeut dich, wenn du Blumen, Sträucher und Gehölze pflanzt die den Vögeln, Bienen und Insekten Nahrung geben". - Wie recht sie hatte, meine Großmutter, die Gärtnerei half ihr über den ersten Weltkrieg, über die Inflation und über den zweiten Weltkrieg. -  Ich hatte schon einen Garten, klein, fein, verwunschen. In diesen Minigarten , 250qm, pflanzte ich 497 Buchsbäumchen, einen Blauregen sowie eine Minizwergquitte, welche durch zuviel Düngung, zwölf m hoch wurde, sowie zwei kleine Gartenteiche umsäumt von Gräsern und Lilien. Dieser kleine Garten war umsäumt von einen blau - weißen Gartenzaun. Mitte im Garten stand ein kleines weißes Haus mit blauen Fenstern. Ich fühlte mich dort wie die Kinder von BULLERBÜ!

Doch dann kam Wolf, mein Mann, mit der Idee ------ wir verkaufen alles und suchen uns etwas neues! Das  " NEUE  " ist unser Haus in Hoxel. Hier habe ich nun einen neuen Garten gefunden. Er ist noch nicht verwunschen - aber groß - 1000qm! Au weih! Jetzt häufen sich die Fragen, wie soll ich den Garten gestalten? Was soll ich pflanzen? Wohin stelle ich den Schwenkgrill? Wir wohnen jetz seit einem guten Jahr in unseren neuen, alten Haus. Der Garten hat noch nicht sehr viel Gestalt angenommen. Für mich ist hier alles neu, vor allem der Boden, war ich doch an märkischen Sand gewöhnt - und jetzt, ein Boden mit Steinen. Fazit: Im ersten Jahr war ich mit meinen neuen Garten total überfordert!

1. Okt, 2017

Vor acht Wochen kam ein Gast zu einer Ayurveda - Schulung und fand unser Haus nicht. Das ging absolut nicht, also machte ich mich auf den Weg, klapperte sämtliche Baumärkte in der Umgebung ab und suchte nach einer gut sichtbaren Hausnummer. Das Ergebins war sehr ernüchternd, ich hatte eine bestimmte Vorstellung, konnte jedoch keine Hausnummer finden, die meiner Vorstellung entsprach. In der Tiefe unseres Kellers fand ich einen alten Brotschieber. Und voila! Hier ist meine gut sichtbare, selbst entworfene neue Hausnummer!