14. Jul, 2018

VERKÄUFER - MAKLER

 

Sicher haben sich  schon einige von Euch ein neues Auto gekauft.

Wie war das doch spannend! Ein neues Automobil, dass kauft man ja nicht jeden Tag. Also: Wir besorgten uns zunächst die neuesten Prospekte. – Ich wollte ein kleines, schnelles Fahrzeug mit 200PS! Am liebsten einen Peugeot, klein rot oder schwarz aber unbedingt mit 200PS und ein Benziner sollte es sein. Der nette Autoverkäufer hatte das passende Modell auf seinen Hof stehen. Er zeigte uns jede Kleinigkeit, hier die Besonderheiten im Innenraum. Der Fahrersitz konnte verstellt werden! Steigen Sie ein, bedienen Sie diesen Hebel, jetzt diesen  und, sitzen Sie gut? So können Sie die Sitzheizung einstellen! Haben Sie gesehen, dass Sie das Lenkrad verstellen können? Hier, ist noch das schöne Glasdach, schauen Sie doch einmal und hier, so klappen Sie die Rücksitze um. Nun zeige ich Ihnen die Besonderheiten im Kofferraum! Ein Navi, sicher hat das Fahrzeug ein Navi, der Motor – den muss ich Ihnen noch zeigen – und so ging es weiter  und weiter. – Eine Probefahrt möchten Sie machen, aber gerne, hier sind die Schlüssel – lassen Sie sich Zeit, gute Fahrt!  Wie war die Fahrt? Hat es Ihnen gefallen? Waren Sie zufrieden?                                                                                                                               – Wir haben uns in etwa acht Modelle angeschaut. Jeder der Autoverkäufer zeigte uns voller Stolz sein Modell, erklärte uns die Vorzüge des Pkws, unterbreitete uns ein passendes Angebot und übergab uns die Schlüssel für eine Probefahrt. Die Verkäufer hatten Zeit für uns und sie nahmen sich die Zeit um jede unserer Fragen höflich zu beantworten.

Nun meine Frage, wer von Euch hat sich schon einmal ein Haus gekauft? Unsere Vorstellung: Kleines Haus, großer Garten, Gasheizung, kein Laminat ! Wir haben mit einem Makler einen Besichtigungstermin ausgemacht und sind eine halbe Stunde vor dem Termin am Objekt um einen ersten Eindruck zu bekommen. Der Makler kommt: Also, das ist das Objekt! Kommen Sie herein! Hier ist die Küche – das ist der Herd    (hätte ich nicht erkannt) hier ist der Kühlschrank(ach, wirklich) die Küche bleibt drin! Und hier (Tür auf, Tür zu), ist die Gästetoilette, wenn Sie bitte hier schauen: hier ist das Wohnzimmer – mit Fenster (gibt es ein Wohnzimmer ohne Fenster)? Angrenzend das Esszimmer auch mit Fenster, aber zum Garten (sensationell)! Kommen Sie mit nach oben.

Auf der Treppe: Die Böden sind aus Laminat, im Bad sind Fliesen (wie schön). Das Bad hat eine Badewanne. (Ah, ja) Hier sind die Schlafzimmer, in das Elternschlafzimmer passt ein großer Kleiderschrank! (Wer hätte das gedacht)? „Sie wollen noch den Keller sehen? Na, dann müssen wir runter gehen! Also: das ist der Keller.

Die Heizung, ja von wann die Heizung ist, das steht im Exposee´. Hier ist das Exposee´. Und, gefällt es Ihnen? Wann wollen Sie einziehen? Oh, es klingelt – das sind die nächsten Interessenten! Haben Sie sich entschieden“? – Nach 45Minuten stehen wir wieder vor dem Objekt und fragen uns ernsthaft, ob wir uns entschieden haben. Nein, haben wir noch nicht. Da kommt der Makler angesprintet, Sie müssen mir noch unterschreiben, dass ich Ihnen alles gezeigt habe! (hat er dass)? Also, ab zum nächsten Termin. Auch hier, ich kann es kaum glauben, dasselbe in grün. Die Besonderheit bei diesem Haus: Den Garten, den müssen wir mit der Eigentümerin teilen, denn dort steht ihr Hühnerstall. Auch hier stehen wir nach der geleisteten Unterschrift nach 50 Minuten wieder vor der Tür. – Wir haben uns immer noch nicht entschieden. Frustriert fahren wir in unser Hotel. Da sind wir 800km angereist, um uns ein neues Haus zu kaufen und erleben einen Marathonlauf. Ich frage mich, habe ich die falschen Makler ausgewählt oder  die falschen Besichtigungsobjekte? Am nächsten Morgen: Der erste Termin ist um 10.00 Uhr, trotz der gestrigen Erfahrung, kann ich es kaum erwarten!

Wieder sind wir vor der Zeit am Gebäude, ah eine Maklerin, dass wird sicher besser! Wird es auch, nach 20Minuten haben wir das dreistöckige Anwesen besichtigt und stehen staunend draußen vor der Tür – und, wir haben noch ein Angebot für ein Darlehen bekommen! (Wie nett)!

 Wir sind die 1.600km 4 x gefahren, haben uns in etwa 20 Häuser in 15 Stunden angesehen. Dann hatten wir Glück: Die Besitzer waren da: In aller Ruhe konnten wir das schöne Haus besichtigen. Doch es hat mir sehr gefallen dieses Haus, aber ich war mir noch nicht ganz sicher. Also, nach drei Tagen rief ich den Makler an, und bat um einen zweiten Termin. „ Was Sie wollen sich das Haus noch einmal ansehen? Das ist aber nicht üblich“! Wir taten das unübliche, entschieden uns dagegen und sind mit sehr viel Glück hier in Hoxel gelandet,großes Haus, großer Garten, Ölheizung, Laminat. Wir noch sehr viel Arbeit,um alles so zu gestalten, wie wir es uns vorstellen, aber es gefällt uns hier!!!

Ach ja, wir haben uns einen Citroen Kombi gekauft, Diesel!!!