10. Jun, 2018

DAS PROBLEM : BETTLAKEN

HABEN WIR NICHT!

 

Ein sehr guter Freund von mir definierte mir seinen Begriff von Luxus folgendermaßen: „Luxus ist für mich, jede Woche in frisch gewaschener, gebügelter und gestärkter Bettwäsche zu schlafen, es gibt nichts schöneres für mich. Und diesen absoluten Luxus gönne ich mir“! – Ich gönne mir einen Teil dieses Luxus, für meine Gäste, sei es für eine Kosmetikbehandlung oder einer Massage. Mir geht das Herz auf, wenn ich über meine Behandlungsliege ein frisch gewaschenes, gestärktes und gebügeltes Bettlaken ausbreite. Ich streiche es behutsam glatt und erfreue mich an den Gedanken, wie wohl sich der zu Behandelnde fühlt, wenn er sich auf die Liege legt. Das Laken duftet frisch, luftig, sauber und hygienisch – ich benötige gar keinen Raumduft. Je nach Anzahl meiner Behandlungen, benötige ich des Öfteren eine Vielzahl von Bettlaken, diese werden durch den Gebrauch von ayurvedischen Massageöl, mit der Zeit auch nicht besser. Verschleiß tritt ein. – Und hier beginnt mein Problem! Spannbetttücher kann ich in Hülle und Fülle bekommen. Aber Bettlaken – und dann noch Leinenbettlaken! „Ja, wer kauft denn so was noch“! „Das ist nicht mehr zeitgemäß“!  „Andere Ayurveda Therapeuten benützen Papier – Rollen“! „Es gibt doch heute schöne Plastikunterlagen, nehmen Sie doch die“ „Was, Sie stärken und bügeln die Laken auch noch, na Sie sind ja schön dumm, diese Arbeit würde ich mir nicht machen“!!  Das sind die Antworten die ich zu hören bekomme, wenn ich in sogenannten Fachgeschäften neue Laken kaufen möchte, oder aber kurz und knapp: „Haben wir nicht“!  Ich weiß, ich bin schon etwas älter, dennoch frage ich mich, wo sind die gut gefüllten Wäscheschränke unserer Mütter und Großmütter geblieben? Diese waren doch prall gefüllt mit sehr hochwertigen, weißen Leinentüchern. Und wenn diese dann gestärkt, gebügelt hübsch gestapelt in den Schränken lagen – war das nicht ein erfreulicher Anblick? Von wegen, dass ich mir solche Arbeit mache – da sei doch die Frage erlaubt, welche Arbeit? Denn waschen, das erledigt doch heute die Maschine und nicht ich. Gut, das bügeln, das ist etwas aufwendig – aber beim Bügeln, überlege ich mir immer einen Text, über einen fachlichen Beitrag oder  eine kleine Geschichte für meinen Blog. (Wie ihr erahnen könnt, ich bügele sehr viel) Zurück zu meinen Problem Nr.1: Woher bekomme ich neuen Betttücher in einer guten Qualität? – Aus Baumwolle wäre auch noch in Ordnung. Problem Nr. 2: Die Tücher sollten mindestens 2,40m lang sein und eine dementsprechende Breite haben, damit ich die nicht zu massierenden Körperteile abdecken kann. – Denn was, so frage ich mich nützt es, wenn ich mit Phyto - Produkten arbeite, um dann meine Kunden auf Plastik zu betten – dies wäre doch völlig unsinnig. Vielleicht, so habe ich die Hoffnung, weiß ja einer meiner geneigten Leser, in welchen Laden mir jemand sagen kann: „ Haben wir“!