17. Okt, 2017

GUTE STIMMUNG HERVORZAUBERN

Mit einer Aromalampe könnt Ihr die Luft in euren Räumen sehr positiv beeinflussen. Dies gilt auch für die ganze Wohnung, ohne, dass ihr dabei eure Arbeit unterbrechen müsst. Über die Aromalampe verteilen sich die Duftmoleküle im ganzen Raum und werden mit der Luft eingeatmet.

Exkurs: Die Duftmoleküle gelangen zunächst in die Nasenhöhle. Dort gelangen sie am oberen Ende auf das Riechfeld, welches ein großer Teil des Nasenschleimhaut ist. Dieser besteht aus circa zehn Millionen Riechzellen. Jede dieser Riechzellen ist von sechs bis acht Flimmerhärchen besetzt. Diese sind umgeben von Rezeptoren, welche so beschaffen sind, daß sie die ankommenden Duftmoleküle einsortieren und aufnehmen können. JETZT WIRD ES SPANNEND: Es entsteht eine chemische Reaktion. Ein  elektrisches Signal oder ein Impuls wird von den Nervenzellen aus an die Steuerzentrale des Gehirns, den Hypothalamus und Thalamus weitergeleitet. -

Unser Riechsinn ist der älteste und leistungsfähigste aller Sinne, ist aber bis heute nicht vollständig entschlüsselt.

Doch weiter mit der Aromalampe, diese ist ganz besonders bei allgemeiner Erschöpfung, Schlaflosigkeit,Erkältungen, Schnupfen, Husten und Bronchitis zu empfehlen. Die Aromalampe lindert während des Schlafs im Schlafzimmer eure Beschwerden. Eure Stimmung lässt sich mit einem guten Duft positiv verändern. Frisch und geistig wach hält uns ein anregender und stimulierender Duft am Arbeitsplatz. In unserer Wohnung können wir unangenehme Küchengrüche auflöse, schlechte und verbrauchte Luft auffrischen. Ich benütze gern meien Lieblingsdüfte, einfach um mich wohler zu fühlen. Die Lampen haben eine Schale, die mit einer Mischung aus Wasser und ätherische Öl gefüllt wird. Diese Mischung verdunstet durchschnittlich in zwei bis drei Stunden. Die Schalen regelmässig von Ölresten befreien, damit ihr immer einen klaren und reinen Duft habt. Für eine Schalenmischung sind circa sechs bis zehn Tropfen ätherisches Öl ausreichend.

  • Rezepturen für die Aromalampe - siehe auch meine Seite ätherische Öle.

 

  • Desinfizierung der Raumluft ( Antiseptische Wirkung)
  • 6 Tropfen Lavendel oder Bergamotte
  • 1 Tropfen Eukalyptus
  • 1 Tropfen Wachholder

 

  • Starker, antiseptischer Duft
  • 4 Tropfen Bergamotte
  • 4 Tropfen Zimt
  • 4 Tropfen Ysop

 

Bei Kopfschmerzen

  • 4 Tropfen Melisse
  • 2 Tropfen Pfefferminz
  • 2 Tropfen Römische Kamille

Bei Erkältung

  • 2 Tropfen Pfefferminz
  • 2 Tr0pfen Melisse
  • 2 Tropfen Rosmarin
  • 2 Tropfen Neroil

Bei Müdigkeit und Konzentrationsschwäche

  • 4 Tropfen Lemongras
  • 2 Tropfen Pfefferminz
  • 2 Tropfen Basilikum
  • oder
  • 2 Tropfen Zitrone
  • 1 Tropfen Bergamotte
  • 4 Tropfen Pfefferminz
  • oder
  • 6 Tropfen Pfefferminz
  • 2 Tropfen Rosmarin

 Zur Entspannung, Meditation, innere Ruhe

  • 6 Tropfen Weihrauch
  • 4 Tropfen Patschuli
  • 2 Tropfen Bergamotte

Vor dem Schlaf

  • 5 Tropfen Zeder
  • 1 Tropfen Lavendel oder 3 Tropfen Rose
  • oder
  • 4 Tropfen Lavendel
  • 2 Tropfen Neroil
  • oder
  • 4 Tropfen Lavendel
  • 2 Tropfen Bergamotte

 

Die Rezepturen wie immer aus Lehrbuch für Drogisten - Drogenkunde