DIE FASZIEN

14. Jun, 2018

Wissenswertes über die Faszien

  • Die Faszien sind sehr feine Häute. Sie hüllen unsere Muskeln ein, so dass die einzelnen Muskeln voneinander abgegrenzt sind. Auch in der Pflanzenwelt können wir diese Häute finden z.B. bei Apfelsinen und Grapefruits.

  • Die Faszien trennen nicht nur unsere Muskeln, zwischen den Faszien wird auch die Lymphe abgeleitet. Die Flüssigkeit der Lymphe transportiert Abfallprodukte aus unseren Zellen – und zu den Zellen wichtige Aufbaustoffe.

  • Jeder Muskel, jeder Knochen, alle Organe, selbst unsere Nerven sind von den Faszien umhüllt. Dieses dünne Bindegewebe hat kein Anfang und kein Ende. Es kann sehr fein und dünn sein oder mehrere Millimeter stark. Durchsetzt sind die Faszien mit Nervenendigungen und wirken über diese auf unser vegetatives Nervensystem. Über dieses autonome Nervensystem haben wir keine Kontrolle.

  • Die Faszienspannung wird durch unsere Psyche gesteuert. Sind wir gelassen, senkt sich unsere Körpertemperatur. Stress dagegen steigert die Anspannung der Faszien. – Wir fühlen uns angespannt und finden keine Ruhe.

  • Für unsere Beweglichkeit sind die Faszien entscheidend. Stress, Bewegungsmangel, Operationen sowie eine falsche Körperhaltung können die Faszien verkürzen und verhärten. Elastinanteile nehmen ab und werden durch das kaum dehnbare Collagen ersetzt – die Faszien werden starr und unbeweglich. – Infolgedessen verlieren die Faszien ihre Gleitfähigkeit sodass der Bewegungsspielraum unserer Gelenke und Muskeln oft dauerhaft und schmerzhaft eingeschränkt wird.

  • Unser Körper wird durch die Faszien geformt. Die Faszien sind für unser Erscheinungsbild verantwortlich. Es sind zum größten Teil die Faszien, die uns eigentlich aufrecht halten.

  • Alle Faszien sind miteinander verbunden. Haben wir z.B. eine verklebte Wadenfaszie, so kann sich diese über unsere Beine, sehr schmerzhaft auf unseren unteren Rücken bis zur Schulter auswirken. Dort bewirkt sie dann Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Unbehagen.

  • Durch die 3D- Faszienmassage können sich die Myofaszien lösen und mobilisieren. So können die Muskeln und deren Funktionen im Körper nachhaltig positiv beeinflusst werden.

 

 

 

 

10. Jun, 2018

HABEN WIR NICHT!

 

Ein sehr guter Freund von mir definierte mir seinen Begriff von Luxus folgendermaßen: „Luxus ist für mich, jede Woche in frisch gewaschener, gebügelter und gestärkter Bettwäsche zu schlafen, es gibt nichts schöneres für mich. Und diesen absoluten Luxus gönne ich mir“! – Ich gönne mir einen Teil dieses Luxus, für meine Gäste, sei es für eine Kosmetikbehandlung oder einer Massage. Mir geht das Herz auf, wenn ich über meine Behandlungsliege ein frisch gewaschenes, gestärktes und gebügeltes Bettlaken ausbreite. Ich streiche es behutsam glatt und erfreue mich an den Gedanken, wie wohl sich der zu Behandelnde fühlt, wenn er sich auf die Liege legt. Das Laken duftet frisch, luftig, sauber und hygienisch – ich benötige gar keinen Raumduft. Je nach Anzahl meiner Behandlungen, benötige ich des Öfteren eine Vielzahl von Bettlaken, diese werden durch den Gebrauch von ayurvedischen Massageöl, mit der Zeit auch nicht besser. Verschleiß tritt ein. – Und hier beginnt mein Problem! Spannbetttücher kann ich in Hülle und Fülle bekommen. Aber Bettlaken – und dann noch Leinenbettlaken! „Ja, wer kauft denn so was noch“! „Das ist nicht mehr zeitgemäß“!  „Andere Ayurveda Therapeuten benützen Papier – Rollen“! „Es gibt doch heute schöne Plastikunterlagen, nehmen Sie doch die“ „Was, Sie stärken und bügeln die Laken auch noch, na Sie sind ja schön dumm, diese Arbeit würde ich mir nicht machen“!!  Das sind die Antworten die ich zu hören bekomme, wenn ich in sogenannten Fachgeschäften neue Laken kaufen möchte, oder aber kurz und knapp: „Haben wir nicht“!  Ich weiß, ich bin schon etwas älter, dennoch frage ich mich, wo sind die gut gefüllten Wäscheschränke unserer Mütter und Großmütter geblieben? Diese waren doch prall gefüllt mit sehr hochwertigen, weißen Leinentüchern. Und wenn diese dann gestärkt, gebügelt hübsch gestapelt in den Schränken lagen – war das nicht ein erfreulicher Anblick? Von wegen, dass ich mir solche Arbeit mache – da sei doch die Frage erlaubt, welche Arbeit? Denn waschen, das erledigt doch heute die Maschine und nicht ich. Gut, das bügeln, das ist etwas aufwendig – aber beim Bügeln, überlege ich mir immer einen Text, über einen fachlichen Beitrag oder  eine kleine Geschichte für meinen Blog. (Wie ihr erahnen könnt, ich bügele sehr viel) Zurück zu meinen Problem Nr.1: Woher bekomme ich neuen Betttücher in einer guten Qualität? – Aus Baumwolle wäre auch noch in Ordnung. Problem Nr. 2: Die Tücher sollten mindestens 2,40m lang sein und eine dementsprechende Breite haben, damit ich die nicht zu massierenden Körperteile abdecken kann. – Denn was, so frage ich mich nützt es, wenn ich mit Phyto - Produkten arbeite, um dann meine Kunden auf Plastik zu betten – dies wäre doch völlig unsinnig. Vielleicht, so habe ich die Hoffnung, weiß ja einer meiner geneigten Leser, in welchen Laden mir jemand sagen kann: „ Haben wir“!

23. Mai, 2018

Seit einiger Zeit können meine Kunden auch die "Sauerstoff - Behandlung" bei mir buchen.Wenn ich nicht von der Behandlung überzeugt wäre, würde ich sie ja nicht anbieten. Jetz habe ich flolgende Erfahrunge gemacht: Ich war ja sechs Woche sehr krank, in dieser Zeit habe ich acht Kilo abgenommen, Medikamente eingenommen und mir ging es sehr schlecht! Nach überstandener Krankheit meinte mein lieber Mann: "Jetzt siehst Du wirklich so alt aus, wie Du bist!" Na, wunderbar. Doch dann hat er mir in einer Woche drei Sauerstoffbehandlung von jeweils zwanzig Minuten gemacht: Die tiefen Falten sind wieder weg, die Haut sieht frisch und glatt aus, ich habe mich danach weitaus frischer und sehr viel wohler gefühlt. Ich bin total begeister, ein so wunderbares Ergebnis nach dieser Behandlung zu sehen und zu fühlen.

18. Mai, 2018

Frische Kräuter, schonend veredelt und passend auf die Doshas abgestimmt, sind das Geheimnis der wertvollen Rasayana Pflege.

Vata: Eine Bewegungskraft.:

Steht für Aktivität, Motivation, Veränderung und Dynamik, ganz allgemein für den Geist - und Energie.

Fragebögen, zu den Doshas ( in diesen Fragebögen könnt ihr euer persönliches Dosha herausfinden) könnt Ihr von mir gern per Mail erhalten. Anfragen über mein Gästebuch.

Wichtige Wirkstoffe zur Harmonisierung:

  • Bhringraj: Kleinwüchsige tropische Verwandte der Sonnenblume mit kleinen (6-8mm) weißen Blüten. Traditionelles ayurvedisches Heilkraut für Leber und Haare. Enthält das Alkaloid Ecliptin sowie Wedolacetone und Flavonoide.

 

  • Indische Malve: Mehrjähriges Kraut mit herzförmigen Blättern; gedeiht selbst auf harten und trockenen Boden. Enthält Harze , Harzsäure, sowie diverse Alkaloide wie Ephedrin. Aatringierend normalisiert Kapha und Pitta.

 

  • Indische Myrrhe: Ein myrrheartiges Gewächs, dessen gelbes-braunes Harz seit Zeiten des Sushruta Samhita genutzt wird. Hauptwirkstoffe sind Steroide ( E- und Z- Guggulesterone) und Phytohormone. Entzündungshemmende und nährende Eigenschaften.

 

  • Indischer Spargel: In den Tropen/Suptropen beheimatet, werden die knotigen, getrockneten Wurzeln im Ayurveda eingesetzt. Traditionelleingesetzt für das allgemeine Wohlbefindenund die Vitalität von Frauen. Hauptwirkstoff : Saponine.

 

  • Indisches Basilikum: Einjährige, buschige Staude ( bis zu 150m hoch). Als Heilmittel und für Rituale werden die Blätter genutzt. Der hohe Gehalt an ätherischen Ölen (bis zu 4% Eugenol und Antioxidanzien) verleihen antibakterielle und antimykotische Eigenschaften.

 

  • Myrobalane: Tropisc Variante des Stachelbeerbaumes, verwendet wird allerdings ausschließlich die getrocknete Rinde. Geschätzt werden astringierende und stärkende Eigenschaften. Enthält das Phytamin Arjunglucosid III sowie Arjunetin.

 

  • Olive: Die Früchte des Olivenbaumes lefern ein Öl, das in Asien wie auch im Orient, als Jungbrunnen gilt. Als reines kltgepresstes Öl reich an Vitaminen und Fettsäuren, die essintell für dn Fettstoffwechsel der Haut und der Hautbarriere sind.

 

  • Rosenblüten: Die Rose, im beonderen die Blütenblätter, wird von allen Hochkulturen für Heilzwecke eingesetzt. Im Ayurveda gilt sie als Stärkungsmittel, speziell für das Herzchakra. Rosen enthalten neben ätherischen Ölen das Antioxdant Vitamin C.

 

  • Schlafbbere: Stark krautige Pflanze aus Westindien. Traditionell werden Wurzeln und Wurzelrinde verwedet. Gilt im Ayurveda als Stärkungsmittel (Adaptogen) mit entzündungshemmender Wirkung. Reich an Alkadoiden und Withanoliden.

 

  • Sesam: Ursprünglich aus Asien stammende einjährige Pflaze. Das Sesamöl wird traditionell im Ayurvda verwendet. Öle sind Nahrung für die Haut! Sesamöl ist reich an Lecithin. Es ist ein Porenöffner und hilft der Haut geschmeidig und elastisch zu bleiben. 

 

  • Süßholz: Ayurwedisch interessant sind die Wurzeln dieser mehrjährigen Pflanze aus der Gruppe der Hülsenfrüchte. Süßholz hat eine antibakterielle und fungizide Wirkung, und es unterstützt die Ausscheidung von Gift - nd Schlackstoffen aus den Zellen.

 

PITTA: Eine Gestaltungskraft

 

KAPHA: Eine Erhaltungskraft

 

 

 

 

17. Mai, 2018

Am Karfreitag hat sie mich ereilt. die Grippewelle, sehr lang , sehr unschön, sehr beschwehrlich.